Der König in Thule (Le roi de Thulé) – Poème de Johann Wolfgang von Goethe

DER KÖNIG IN THULE

 

Es war ein König in Thule,
Gar treu bis an das Grab,
Dem sterbend seine Buhle
Einen goldnen Becher gab.

Es ging ihm nichts darüber,
Er leert’ ihn jeden Schmaus;
Die Augen gingen ihm über,
So oft er trank daraus.

Und als er kam zu sterben,
Zählt’ er seine Städt’ im Reich,
Gönnt’ alles seinen Erben,
Den Becher nicht zugleich. Lire la suite…

Partager
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblr

Lorsque les nazis sont venus… – Poème de Martin Niemöller

Ce poème est attribué à un allemand résistant au nazisme : Martin Niemöller (1892-1984). Militant pacifiste, il ne cessera de prêcher la raison contre l’horreur fasciste.

 

Als die Nazis die Kommunisten holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Kommunist.

Als sie die Sozialdemokraten einsperrten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Sozialdemokrat.

Als sie die Gewerkschafter holten,
habe ich geschwiegen,
ich war ja kein Gewerkschafter.

Als sie mich holten,
gab es keinen mehr,
der protestieren konnte.

Martin Niemöller, in « Als die Nazis die Kommunisten holten… », Martin Niemöller Stiftung, 22 septembre 2005. Lire la suite…

Partager
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblr

Bivouac en hiver – Poème de Erich Fried

J’ai récemment découvert la plume du poète autrichien Erich Fried (1921-1988) au travers du recueil « Cent poèmes sans frontière ».

Je suis sensible à sa poésie. Ses vers mélancoliques et percutants font mouche.
Il nous laisse entrevoir à la fois sa douleur de juif exilé et sa force d’écrivain engagé.

BIVOUAC EN HIVER
(Winterliches Biwak)

 

Nos feux clairs et joyeux
où s’en sont-ils allés ?
Ceux qui se le demandent sont assis frileux
par groupes de deux ou trois
et seul brille le froid
Lire la suite…

Partager
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblr